zur Filmbeschreibung

Programm für: Dienstag 12.03.2013

Im Rahmen der 11. Kulturtage Lich
präsentiert von künstLich e.V.

Seit 1998 stellten die „Eisbrecher“ - ein loser Zusammenschluss von KünstlerInnen aus Mittelhessen - in unregelmäßigen Abständen an wechselnden Orten und in variierenden Besetzungen schon so manch furioses Programm auf die Beine. Das Licher Kino Traumstern ist dabei sozusagen die „Heimatbühne“, kehren doch die Eisbrecher immer wieder hierhin zurück und die meisten ihrer Programme hatten hier Premiere.

Pünktlich zum Frühlingsbeginn präsentieren die mittelhessischen Kleinkünstler_innen am Mittwoch 13. und Donnerstag 14. März (20 Uhr) wieder ein prall gefülltes Abendprogramm:

Der bekannte Gießener Jongleur Schorsch Gustl Appenzeller (Fritz Funk) wird dabei seine selbst entwickelte Lichtschranken-Dotzball-Rhythmus-Jonglage zum Besten geben. www.chefkoch-appenzeller.de

„Break 2 Style“ sind zwei Tänzer - „Young Rob“ und „T-Spin“ - aus Marburg und Gießen, die zu fetten Beats im Hiphop new style ihre trainierten Körper in artistischer Tanzdarbietung wirbeln lassen. Die beiden jungen Breakdancer tanzen seit 3 Jahren zusammen und haben an mehreren Meisterschaften teil genommen.

Percussion-betonte Musik ist Markenzeichen der Eisbrecher und fehlt auch in diesem Programm nicht. Dazu trägt unter anderem „Mr. Beats“ (Markus Reich) www.percussionreich.de bei. Der aus vielen mittelhessischen Bandprojekten bekannte Percussionist spielt auf Hang, Caisa und anderen Percussion-Instrumenten. Er ist auch eine Hälfte des „Syndikat 2.0“, bei dem er zusammen mit Ebi Kraatz (Comedy-Jongleur) www.ebi-kraatz.de im Stile des früheren Jongel-Bongel-Syndikats Comedy, Percussion und Cigarbox-Manipulation verschmelzen lässt

Das Marburger Akrobatik-„Duo Wackelkontakt“ (Jana und Christian Kienel) zeigt anspruchsvolle Partnerakrobatik in faszinierender Leichtigkeit. Ihre Geschichten schaffen eine knisternd spannende Atmosphäre.

Seit über fünfundzwanzig Jahren betreiben sie gemeinsam Comdey-Jonglage und stellen auch diesesmal eine neue Nummer vor: Das „Duo Confusi“ (Peter Gebhardt und Ebi Kraatz). Diesmal allerdings überraschend ohne Jonglage... www.duo-confusi.de

Ebenfalls von Anfang an bei den Eisbrechern am Start war Klaus Lang alias „Arthur kommt vorbei“. Sein Markenzeichen ist das Hocheinrad, welches er auch diesesmal wieder dabei hat. www.arthur-kommt-vorbei.de

Die Gruppe „Ten Up“ - Gießener Akrobatik-Urgestein hat extra für die Abende im Traumstern eine neue Nummer entwickelt: "app-solute life" - @llways online ..... verbunden und doch allein, jederzeit informiert dennoch blind.

Jonglage und „Yoga-Artistik“ verspricht „Coolumbus“, der Entdecker von Dingen, die andere schon vor ihm kannten. Der Marburger Jongleur tanzt mit dem Pümpel und jongliert selbst ohne Hände. www.jongleur-coolumbus.de

Für einen artistischen Höhepunkt wird die Berliner Artistin „Julia Staedler“ sorgen, die früher in Gießen lebte und heute am Vertikal-Tuch für Furore sorgt. www.vertikalartistik.de

Singend, quatschend (tanzend, jonglierend) und parlierend wird „Stefan Vogel“ - Clown, Musiker und Jongleur aus Gießen - durch's Programm führen, das zusätzlich von der Varieté-Band „Vamos A Ver“ (Jazz und Latin) umrahmt und begleitet wird. www.vamos-a-ver.info

Das Varieté-Erlebnis wird selbst vor dem „stillen Örtchen“ nicht halt machen, wo dieses Mal die reizenden „WC-Perlen“ (Rike Radloff und Andrea Neumann vom Theater Pikante) als „Raumpflegerinnen der besonderen Art“ auf die Gäste warten... www.theaterpikante.de/WC-Perlen

Vorverkauf an der Kinokasse!

Mit freundlicher Unterstützung von der Sparkasse Gießen.

Mi. 13. und Do. 14. März jeweils um 20 Uhr

Zum Seitenanfang