zur Filmbeschreibung

Programm für: Sonntag 25.10.2020

WIM WENDERS DESPERADO

und zum 75. Geburtstag von Wim Wemders

D 2020; Farbe & S/W, 120 Min.
Regie: Eric Friedler und Andreas „Campino“ Frege
Mit Francis Ford Coppola, Erika Pluhar, Willem Dafoe, Andie MacDowell, Hanns Zischler, Werner Herzog, Patti Smith

Der deutsche Regisseur WIM WENDERS gilt als einer der Vorreiter des Neuen Deutschen Films und international als einer der wichtigsten Vertreter des Kinos der Gegenwart. Dreimal wurde er für einen Oscar nominiert. Er schuf Meisterwerke wie PARIS TEXAS (1984), ,BUENA VISTA SOCIAL CLUB (1999), Pina (2011) oder DAS SALZ DER ERDE (2014). Und spätestens seit seinem Kultfilm DER HIMMEL ÜBER BERLIN (1987) nennen nicht nur Kinofans die Siegessäule, dieses im 19. Jahrhundert erbaute Denkmal auf dem großen Stern im Berliner Tiergarten Wim's angel - Wims Engel.
Für WIM WENDERS DESPERADO erhielten der renommierte Regisseur Eric Friedler (Das Schweigen der Quandts, It Must Schwing! The Blue Note Story) und sein Co-Regisseur Andreas Campino Frege exklusiv die Möglichkeit, Wim Wenders ein Jahr lang durch seinen bewegten Künstler-Alltag zu begleiten.

Am 14. August feiert Ernst Wilhelm Wenders seinen 75sten Geburtstag. Zum Jubiläum verneigt sich diese Doku vor dem grandiosen Kino-Poeten. Eine illustre Schar von Weggefährten von Coppola über Dafoe bis Hanns Zischler kommen zu Wort, reichlich Filmausschnitte werden eingespielt. Ein bisschen zu huldvoll fällt dieser Hofknicks bisweilen aus. Vom menschlichen Faktor, etwa dem herrlichen Humor der Regie-Ikone, ist zu wenig zu spüren. Der Plausch zwischen Werner Herzog (mit Sonnenbrille!) und Wenders gerät immerhin zu einer Sternstunde – das muss man sehen! Von Herzog kommt zudem der beste Spruch: Ich werde einem 18jährigen Filmstudenten sagen, wenn du Filme machen willst, schau dir Wims Filme an, du Depp!
(programmkino.de)

Der Film läuft im Rahmen der bundesweiten Aktion LETsDOK, welche online so kommuniziert wird: LETsDOK findet am 19.9. 2020 zum ersten Mal statt und soll in den kommenden Jahren zu einer alljährlichen Institution werden... InitiatorInnen der Veranstaltung sind die AG DOK in Zusammenarbeit mit der Berliner Produktionsfirma OVALmedia. Mit Unterstützung der AG Kino, dem Bundesverband Kommunale Filmarbeit e.V. und vielen weiteren PartnerInnen wird es erstmalig einen deutschlandweiten Dokumentarfilmtag geben, der die Gattung Kino-Dokumentarfilm auf vielfältige Weise promoten und feiern wird: LETsDOK!

Am Sa 19. Septeber um 16 Uhr
und in der Matinée am So 20. September um 12 Uhr

Zum Seitenanfang