zur Filmbeschreibung

DETROIT

USA 2017, Farbe, 142 Min., FSK: ab 16
Regie: Kathryn Bigelow
Darsteller: John Boyega, Will Poulter, Algee Smith, Jacob Latimore, Jason Mitchell, Hannah Murray, Kaitlyn Dever, Jack Reynor

25. Juli 1967: Plünderung, Brandstiftung und Schusswechsel aus dem Hinterhalt. In der Arbeiterstadt Detroit herrscht seit mehr als 48 Stunden ein kriegsähnlicher Ausnahmezustand. Im Kampf gegen Diskriminierung und für gleichwertige Bürgerrechte liefern sich tausende, vornehmlich afroamerikanische Zivilisten erbitterte Straßenschlachten mit der Polizei. Eine Gruppe von Freunden, farbige ebenso wie weiße, sucht in einem Motel Schutz vor den Tumulten und gerät plötzlich unter den Verdacht des bewaffneten Aufstandes. Statt sachlich zu ermitteln, rückt die Polizei mit einem Großaufgebot an und startet eine von Vorurteilen und Gewalt geprägte Razzia, die sich zu einem lebensbedrohlichen Machtspiel entwickelt und schließlich eskaliert.

Das Leben schreibt bekanntlich die besten Geschichten - und ebenso die hässlichsten. Wie jene, die sich in einem Motel während der Rassenunruhen in Detroit anno 1967 zutrug. Basierend auf wahren Begebenheiten schildert Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow in ihrem knallharten Polit-Thriller, wie eine Gruppe Afroamerikaner nach einer Razzia von weißen Polizisten in einem sadistischen Spiel gedemütigt, eingeschüchtert und misshandelt wird. Als der Albtraum vorüber ist, soll die Justiz für Gerechtigkeit sorgen. Kompromisslos wie gewohnt, inszeniert die rigorose Regie-Queen von Hollywood ihr sozialkritisches Drama mit psychologischer Präzision, souveränem Gespür für Spannung sowie visuellem Einfallsreichtum. Da dürfte es höchstwahrscheinlich wieder Oscars regnen, nicht zuletzt für das exzellente Ensemble. (programmkino.de)

Ab Do 30. Nov um 21 Uhr (So und Mo in OmU)

Zum Seitenanfang