zur Filmbeschreibung

Programm für: Mittwoch 19.06.2019

Ausstellung Verkehrte Welten II


Der Fotograf Andreas Maria Schäfer hat die Welt auf den Kopf gestellt. Seine in der Kinokneipe ausgestellten Kunstwerke hängen nicht etwa einfach auf dem Kopf, sondern er hat mit seiner Kamera diese Aufnahmen kopfüber erstellt.
Denn in den Ursprüngen der Fotografie sah der Fotograf unter seinem schwarzen Tuch das abzulichtende Motiv auch immer auf dem Kopf stehend. Angeregt durch diese Sichtweise hat der Fotokünstler beim Durchstreifen der Straßen die frühere Sichtweise aufgegriffen und durch die moderne Technik erweitert. Nicht mehr der Blick durch die Kamera sondern die geahnte Perspektive aus der Hüfte - ohne Betrachtung durch Sucher oder Display - bildet die Verkehrung der gewohnten Welt ab. Hierbei wird das innere Auge des Fotokünstlers angesprochen und seine kreative Sicht auf die bekannte Fremdheit unserer Welt kann sich ganz neu entfalten.
Der Betrachter ist deshalb in dieser Ausstellung aufgefordert und angeregt, diese scheinbar fremde „neue“ Welt intensiv zu erfassen und somit das Paradigma der gewöhnlichen Sichtweisen zu überwinden. Wenn er bereit ist, sich darauf einzulassen und in Ruhe die Bilderwelten zu betrachten, wird er unweigerlich Bekanntes und Gewohntes neu entdecken und seine Sichtweise für Unbekanntes und Fremdes bereichernd ausdehnen. Diese gewollte Betrachtungsaufforderung des Fotokünstlers ist damit gleichzeitig ein Beitrag zur Entschleunigung der Welt.

Ausstellungseröffnung So 10. Dez um 14.15 Uhr

Zum Seitenanfang