zur Filmbeschreibung

ADAM UND EVELYN


Deutschland 2018, Farbe, 95 Min., FSK: o.A.
Regie; Buch: Andreas Goldstein und Jakobine Motz
Darsteller: Florian Teichtmeister, Anne Kanis, Lena Lauzemis, Christin Alexandrow, Milian Zerzawy

Ein flirrend heier Sommer 1989 im Osten Deutschlands. Adam arbeitet als Schneider und Fotograf, seine hbsche Freundin Evelyn ist Kellnerin. Ihren Urlaub wollen die beiden am Balaton verbringen. Nur lieben die Frauen Adams schne Kleider und manchmal auch ihn. Als Evelyn Adam mit einer anderen erwischt, fhrt sie ohne ihn mit einer Freundin und deren Westcousin nach Ungarn. Um die Beziehung zu retten, steigt Adam in seinen betagten Wartburg und reist ihr hinterher. Als Ungarn unerwartet die Grenzen nach sterreich ffnet, wird die Flucht in den Westen zur ungeahnten Mglichkeit. Bestehende Gewissheiten scheinen angezhlt, neue Verheiungen zeichnen sich ab. Zwischen gelebten Trumen und der Sehnsucht nach einem unbekannten Paradies steht ihnen alles offen Evelyn sprt neue Hoffnung, Adam sieht einem Neuanfang mit wenig Begeisterung entgegen. ADAM UND EVELYN mssen sich entscheiden.
Nach der Romanvorlage von Ingo Schulze entwerfen Andreas Goldstein und Jakobine Motz das zarte Bild einer Generation in der Ausnahmesituation des Wendesommers 1989. Einem Schwebezustand gleich, zeichnet ADAM UND EVELYN mit viel Leichtigkeit ein liebenswertes Portrt junger Menschen zwischen Verfhrung und Begehren, Entschlossenheit und Verlust, die zwischen Ost und West von der Weltgeschichte berrascht wurden.

...eine vielschichtige und reduziert inszenierte Tragikomdie (...), die ganz von den widersprchlichen Gefhlen ihrer Figuren lebt und daraus die meiste Spannung bezieht. Es geht um eine Generation im Ausnahmezustand, hin- und hergerissen zwischen Entschlossenheit und Verlust, zwischen West und Ost. (programmkino.de)

Do 7. bis So 10. Feb tglich um 19.30 Uhr
Mo 11. bis Mi 13. Feb tglich um 21.30 Uhr

Zum Seitenanfang