Kurzfilme

kurz & hessisch vor YESTERDAY


OBVIOUS

Regie: Alma W. Bär
(Animationsfilm)
Observation am Meer.
Doch wer beobachtet eigentlich wen? Was ist wahr und was nicht? Ein kurzer Zeichentrickfilm über Nixen und Nichtexistenz zu einem Text von Daniil Kharms


Kurzfilm vor DER KLAVIERSPIELER VOM GARE DU NORD


ONE MAN, EIGHT CAMERAS

(Experimentalfilm)
Regie: Naren Wilks
Ein Mann in einem kreisrunden Raum untersucht ein seltsames Phänomen. Er erscheint in acht identischen Versionen von sich selbst. Kaleidoskopartig und symetrisch bewegen sich die Doppelgänger durch den Raum.

Kurzfilm vor EIN BECKEN VOLLER MÄNNER


SCHWIMMEN

Regie: Martin Repka
(Kurzspielfilm)
Ein altes Schwimmbad ist erfüllt von den Geistern der guten alten Zeit

Kurzfilm vor UNSERE GROSSE KLEINE FARM


THE HERD

Regie: Ken Wardrop
(Dokumentarfilm)
Ein Farmer und seine Mutter sind verwundert über die Ankunft eines seltsamen Tieres in ihrer Limousin-Rinderherde.

Kurzfilm vor GEHEIMNIS EINES LEBENS


WHOSE HAND WAS IT?

Regie: Minze Tummescheit, Arne Hector, Sara Lehn
(Experimentalfilm)
Ein Clip, der fragt, wo die Wurzeln der Erinnerungslücken von Verfassungsschützern und der Vernichtung von Akten im Verlauf der NSU-Untersuchungen zu suchen sind. Die Kontinuität der Blickrichtung und die Parallelität der Pannen: 1980 und heute. Eine Hand verschwindet, viele Hände bleiben unsichtbar. »Es gilt der Grundsatz: Kenntnis nur, wenn nötig.« Dieser Geheimdienst-Maxime wird radikal, schwarzweiß und handgemacht widersprochen

Kurzfilm vor AUSGEFLOGEN


ONNI

Regie: Sanna Liljander
(Dokumentarfilm)
Der Alltag. Eine Wonne?