zur Filmbeschreibung

Programm für: Montag 14.10.2019

Theater Traumstern spielt ANTIGONE

und Carmen Kalisch und Sven Schütz
mit Musik von Bodo Wartke

Die Premiere von Sophlokes´ Antigone fand ca. 442 v. Chr. in Athen statt. Seitdem gab es zahlreiche Überarbeitungen des antiken Stoffs, der die Fortsetzung zur Trägodie um König Ödipus bildet. Die wohl außergewöhnlichste und aktuellste Version stammt von dem Klavierkabarettisten Bodo Wartke, der das Stück mit Rapeinlagen und cleverem Wortwitz auf die Bühne brachte. Das Theater Traumstern meldet sich nach zweijähriger Pause endlich wieder zurück und präsentiert nun den Klassiker Antigone in einem ganz neuen und modernen Gewand.
Mit vier Schauspielenden, mitreißenden Songs und einem minimalistischen Einsatz von Requisiten wird die tragische Geschichte von Antigone, Tochter des Ödipus, erzählt. Ihre Brüder Polyneikes und Eteokles haben sich im Kampf um den Thron der Stadt Theben gegenseitig getötet. Ihr Onkel, König Kreon, verbietet per Gesetz die Bestattung von Polyneikes, der für den Angriff auf Theben verantwortlich war. Doch Antigone sieht sich dazu verpflichtet, ihren Bruder ehrwürdig zu begraben. Sie widersetzt sich Kreon und wird von ihm zum Tode verurteilt. Darf in einer Tragödie auch mal gelacht werden? Das entscheiden immer noch die Zuschauer...

Eintrittspreise: 12 / erm. 6 Euro
Für Gruppenreservierungen gesonderte Tarife (info@theater-traumstern.de)
Reservierungen bei www.kuenstLich-ev.de

Do 31. Oktober um 19.30 Uhr und
Matinée am Sonntag, 3. November um 12 Uhr

Zum Seitenanfang