zur Filmbeschreibung

Programm fĂŒr: Montag 30.03.2020

JUDY


Großbritannien 2019, Farbe, 118 Min., FSK: o.A.
Regie: Rupert Goold
Drehbuch: Tom Edge, Peter Quilter nach dem BĂŒhnenstĂŒck „End of the Rainbow“ von Peter Quilter
Darsteller: Renée Zellweger, Jessie Buckley, Finn Wittrock, Rufus Sewell

Seit Ende der 1920er-Jahre steht Judy Garland (Renee Zellweger) vor der Kamera und hat bis zu ihrem 16. Geburtstag schon 13 Filme gedreht. 1939 ist der Teenager so erschöpft von den andauernden Dreharbeiten, dass Louis B. Mayer, der Boss des Studios MGM, sie vor die Wahl stellt: Entweder sie tut, was von ihr verlangt wird oder er sorgt dafĂŒr, dass ihre Karriere den Bach runtergeht. 30 Jahre spĂ€ter ist Judy ein alter Hase im Showbusiness, doch sie ist lĂ€ngst nicht mehr so gefragt wie frĂŒher. So kommt es, dass ihre Schulden steigen und sie schon fĂŒr ein paar Hundert Dollar Gage auftritt. Mit ihrem Ex-Mann Sidney Luft streitet sie sich um das Sorgerecht ihrer Kinder Lorna und Joey. Obwohl sie den Gedanken nicht ertrĂ€gt, von ihrem Nachwuchs getrennt zu sein, will Sid, dass die Kinder bei ihm aufwachsen. Als ihr der Londoner Clubbesitzer Bernard Delfont anbietet, fĂŒnf Wochen in seinem Club zu gastieren, bleibt ihr keine andere Wahl, als das Angebot anzunehmen. Nach einigen Startschwierigkeiten sprechen sich ihre grandiosen Auftritte herum und sie wird zu Londons StadtgesprĂ€ch. Ohne ihre Kinder wird sie jedoch zu einem seelischen Wrack und das macht sich auch bei ihren Shows bemerkbar... (Filmstarts.de)

RenĂ©e Zellweger darf als Judy Garland alles geben und zeigt mit einer oscarreifen Leistung, was sie kann: Sie schlĂŒpft in die Persönlichkeit des Stars, streift sich Judy Garlands Geschichte ĂŒber und wird ihr beinahe gespenstisch Ă€hnlich. Rupert Goolds Biopic ist ein gelungenes Melodram, das ohne jeden Kitsch auskommt und dennoch ans Herz geht. Das liegt vor allem an der Musik, wunderbar interpretiert von RenĂ©e Zellweger selbst, in der sich das Leben des Stars zu spiegeln scheint. Somewhere over the Rainbo.
(programmkino.de)

Do 20. bis So 23. Fevbruar tÀglich 17 h (Do in OmU)
Mo 24. bis Mi 26. Februar tÀglich um 15 Uhr

Zum Seitenanfang