zur Filmbeschreibung

Programm für: Mittwoch 24.07.2019

EIGHT SHORTS FOR ONE X MAS

Am 21. Dezember dem kürzesten Tag des Jahres ist bei uns der KURZFLMTAG. In diesem Jahr mit dem Titel EIGHT SHORTS FOR ONE X-MAS
Wir zeigen Weihnachten - einmal um die Welt in 70 Minuten. In Deutschland, Großbritannien, Neuseeland, Schweden, Russland und Belgien wird gefeiert - mit einigen Hindernissen. Die Filme werden in der Originalfassung mit dt. Untertiteln gezeigt.
Die einzelnen Filme sind:

Music for One X-Mas and Six Drummers
aus Schweden
Regie: Johannes Stjärne Nilsson, Ola Simonsson
Zum Luciafest verkleidet dringen die Six Drummers in ein Altersheim ein und spielen dort auf einer Nähmaschine, einem Webstuhl und dem Weihnachtsschmuck ein Musikstück.

Freie Weihnachten
aus Deutschland
Regie: Sylvie Hohlbaum
Der Offenbacher Weihnachtsmarkt ist eine alte Tradition. Weihnachtskrippe und Kunsthandwerk neben Chor, Orchester und Solisten. Über 1000 Weihnachtsmärkte gibt es in Deutschland und seinen Nachbarländern. Nur in Russland nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Die Hard
aus Russland
Regie: Konstantin Bronzit
Eine kurze animierte Parodie auf bekannte amerikanische Spielfilme, insbesondere auf DIE HARD mit Bruce Willis.

Long Distance Information
aus Großbritannien
Regie: Douglas Hart
Alex und sein Vater sind emotional so weit voneinander entfernt wie geografisch. Im verblassenden Licht des Weihnachtstages greift Alex zum Telefonhörer und ruft zu Hause an.

Der kleine Nazi
aus Deutschland
Regie: Petra Lüschow
Als Familie Wölkel bei der Oma Weihnachten feiern will, erwartet sie eine Überraschung. Oma hat das Naziweihnachten ihrer Kindheit auferstehen lassen. Das wäre vielleicht kein Problem, käme nicht heute ein Gast aus Israel zu Besuch - denn eines wollen die Wölkels nicht: für Nazis gehalten werden.

Ebony Society
aus Neuseeland
Regie: Tammy Davis
Während einer nächtlichen Diebestour am Weihnachtsabend lernen zwei Jugendliche ihre Lektion.

The Bloody Olive
aus Belgien
Regie: Vincent Bal
Ein mörderisch gutes Weihnachtsfest. Der Tannenbaum ist geschmückt, und die Gäste kommen auch gerade. Ein Film mit Messern, Giften, Schusswaffen... und voller Leichen.

DIE KRIPPE
aus Deutschland
Regie: Lilli Thalgott
Eine Krippe, bestehend aus mehreren Figuren inkl. Schaf und Jesuskind wurde an einem zugigen Vorweihnachtstag an einer ruhigen Straßenecke aufgestellt und von einer Kamera aus der Ferne beobachtet. Nach ca. 45 Minuten war die gesamte Krippe verschwunden.

Das gesamte Kurzfilmprogramm läuft nur am KÜRZESTEN TAG DES JAHRES
Fr. 21. Dez. um 21.30 Uhr

Zum Seitenanfang