zur Filmbeschreibung

Programm für: Mittwoch 19.06.2019

CHARLES DICKENS


Irland/Kanada 2017, Farbe, 104 Min., FSK: ab 6
Regie: Bharat Nalluri
Darsteller: Dan Stevens, Christopher Plummer, Patrik Joseph Byrnes, Morfydd Clark

Mit 31 Jahren hat Charles Dickens alles, was man sich wünschen kann: Ruhm als Schöpfer der Romane „Die Pickwickier“ und „Oliver Twist“, eine Frau und vier Kinder (das fünfte ist unterwegs), ein großes Haus in London... Das Einzige, was Dickens in den letzten anderthalb Jahren nicht mehr hatte, ist Erfolg: Seine letzten Bücher waren Flops und sein teurer Lebensstil hat seine Finanzen längst aufgezehrt – nicht zuletzt, weil ihm auch noch seine mittellosen Eltern auf der Tasche liegen. Ein Bucherfolg muss her; und zwar schnell. Dickens kommt eine Idee, auch der Titel ist schnell gefunden: „Ein Weihnachtslied“. Aber wie soll er es schaffen, das Buch in nur sechs Wochen zu schreiben, damit es rechtzeitig zu Weihnachten gedruckt werden kann? Hilfe bekommt Dickens ausgerechnet von demjenigen, den er sich als Bösewicht in seiner neuen Geschichte ausgedacht hat: dem Geizhals Scrooge…
Scrooge, der Geizhals. Die drei Geister der Weihnacht. Tiny Tim, der kleine Sohn des Buchhalters Bob Cratchett. Jeder kennt die Figuren aus Dickens’ berühmter Erzählung „Ein Weihnachtslied“. Doch wer weiß schon, wie es zu dieser zeitlosen Geschichte, die seit über 150 Jahren immer neue Generationen von Lesern in ihren Bann zieht, überhaupt kam? CHARLES DICKENS: DER MANN, DER WEIHNACHTEN ERFAND erzählt bildgewaltig und mit viel Humor, wie die berühmteste Weihnachtsgeschichte der Welt entstand – und auch, wie sie um ein Haar nicht entstanden wäre…

Durch die umwerfende Ausstattung, tolle Kameraführung und genialen Lichtsetzungen kann man sich gut in das 19. Jahrhundert hineinversetzen, denn alles ist sehr detailverliebt und aufwendig in Szene gesetzt. Die Musik und das emotionale Spiel der Schauspieler sorgen dafür, dass man perfekt in den Film eintauchen kann. (FBW Jugend Jury)

Der glänzend besetzte Film erweckt mit feinen Ideen auch die literarischen Figuren zum Leben und vereint Fantasy-Elemente und Sozialdrama. Mit kleinen, feinen Ideen und großer Schauspielkunst, den fantasievollen Bildkapriolen des Kameramanns Ben Smithard und der heimelig-hypnotischen Musik des Filmkomponisten Mychael Danna. (filmdienst.de)
Altersempf. der Jugendfilmjury der FBW: 9 bis 99

Do 13. bis So 16. Dez täglich 17.30 Uhr
Mo 17. bis Mi 19. Dez täglich um 15 Uhr

Zum Seitenanfang