zur Filmbeschreibung

Programm für: Montag 20.11.2017

BANANA PANCAKES AND THE LONELY PLANET

Laos / Niederlande 2015, Farbe, 85 Min., OmU
Buch und Regie: Daan Veldhuizen

Shai und Khao leben in dem kleinen Dorf Muang Ngoi in Laos und sind Freunde seit ihrer Kindheit. Sie fischen gemeinsam, schlagen Holz im Dschungel und haben gelernt, in der wilden Natur zu leben. Doch während Khao glücklich und zufrieden ist in seiner Familie und mit der Arbeit als Reisbauer, fühlt sich Shai, nachdem er einige Zeit in der Stadt gelebt hat, auf dem Dorf eingeengt. Khao spürt, wie sein Freund ihm entgleitet.
Als Backpacker das Dorf entdecken, auf der Suche nach dem authentischen ursprünglichen Leben und fasziniert von der unberührten Natur und Schönheit des Landes, ziehen zunächst kaum merkliche Veränderungen ein. Zwar werden weiterhin die malerischen buddhistischen Feste gefeiert und die Bewohner gehen den gewohnten Alltagsgeschäften nach. Doch der Einzug des Geldes, der Bau von Unterkünften für die Touristen und neuen Straßen dort, wo man bisher nur durch abenteuerliche Bootsfahrten zu erreichen war, bringen einen Wandel, den zuerst die Backpacker selbst beklagen, wenn sie ihr ursprüngliches Paradies bedroht sehen. Auch Shai und Khao reagieren sehr unterschiedlich auf die neue Situation.
Das zuvor stark spirituelle Leben der Dorfbewohner, die traditionellen östlichen Werte, treffen auf ein neues System; den globalen Kapitalismus. Die Suche nach dem vermeintlichen Wohlstand und das Streben nach dem Anschluss an die moderne Welt verändert das ehedem so abgelegene Dorf. Daan Veldhuizen zeigt, ohne Partei zu ergreifen, die Auswirkungen des Tourismus.

Von der Wirkung des globalisierten Tourismus auf ein kleines laotisches Dorf handelt Daan Veldhuizens Dokumentation – eine Parabel vom Streben nach Glück. Seine beiden jungen Protagonisten, Shai und Khao, stehen für Fortschrittsglauben und Skepsis im Umgang mit der neuen Zeit. Der Film ist nicht nur für Backpacker sehens- und nachdenkenswert, er kommt ganz ohne Anklage und Schuldzuweisungen aus und bezieht dennoch auf angenehm unaufgeregte Weise Stellung. (programmkino.de)

Mo 23. bis Mi 25. Oktober täglich 19 Uhr

Zum Seitenanfang