Zu Gast im Traumstern

Vertreter des Vereins für Psychosoziale Therapie - VPsT e.V.


PLATZSPITZBABY

Schweiz 2020, Farbe, 100 Min.
Regie: Pierre Monnard
Darsteller: Luna Mwezi, Sarah Spale, Anouk Petri, Jerry Hoffmann

Nach der Auflösung der offenen Drogenszene 1995 in Zürich ziehen die elfjährige Mia und ihre Mutter Sandrine in ein idyllisches Städtchen im Zürcher Oberland. Doch das neue Zuhause ist für Mia kein Paradies: Sandrine ist schwer drogenabhängig und hätte niemals das Sorgerecht erhalten dürfen. Mia flüchtet sich in eine Fantasiewelt mit einem imaginären Freund. Mit ihm unterhält sie sich in einsamen Stunden und schmiedet fantastische Pläne für ein Inselleben mit ihrer Mutter, fernab der Drogen. Durch eine neue Freundesclique findet Mia eine Art Ersatzfamilie. Der in der Schweiz erfolgreichste Schweizer Film der letzten zwei Jahre. Angelehnt an den autobiographischen Bestseller von Michelle Halbheer, wird die unglaubliche Geschichte aus der Sicht eines Mädchens erzählt. Ein Drama mit eindrücklichen Bildern, die einen mit voller Wucht treffen.

„Der Film über die Zürcher Drogenhölle macht richtig, was das Schweizer Kino oft falsch macht”, schwärmt selbst die sonst so nüchterne Neue Züricher Zeitung – und das Publikum schwärmt kräftig mit! Über 300.000 Eidgenossen besuchten bislang die Kinos, machten einen Sensationserfolg aus dieser Verfilmung eines autobiografischen Bestsellers. Erzählt wird von der elfjährigen Mia und ihrer heroinabhängigen Mutter, die im Alltag völlig überfordert ist. Für das sensible Kind bleibt nur die Flucht in eine Fantasiewelt. Ein eindringliches, exzellent gespieltes Drama, das die Zuschauer mit voller Wucht in seinen Bann zieht: Rigoroses Arthaus-Kino mit „Systemsprenger“-Potenzial.“ (programmkino.de)


Film und Gespräch mit dem VPsT – Verein für Psychosoziale Therapie e.V.
Im anschließenden Filmgespräch stehen die Beraterinnen des Beratungszentrums Laubach und Grünberg (VPsT), weitere Fachleute sowie Betroffene zur Verfügung. Seit 40 Jahren unterstützt der VPsT Personen u.a. beim Umgang mit sowohl lebenspraktischen Problemen als auch mit den zugrunde liegenden Lebensschwierigkeiten wie Suchtprobleme, Erziehungsprobleme aber auch psychische und soziale Schwierigkeiten." Preview am So. 29. November um 11.30 Uhr