Kinderfilme

Vor den Kinderfilmen im November läuft

der KinderKurzFilm


STEINSUPPE

von den Vorschulkindern der Ev. Kita Lutherberg Gießen,
Juli 2006
Verfilmung des gleichnamigen Märchens: Wenn ein Wolf Suppe kochen will, kommt da doch bestimmt auch ein Huhn hinein. Außer ein Schwein, ein Hund, und ein Pferd sind auch zum Essen eingeladen....
Dieses Tricklegefilm-Projekt wurde vom Medienprojekt-zentrum OFFENER KANAL GIESSEN durchgeführt und von Sandra Hoffmann betreut und ist November jeweils vor den KinderKino-Filmen
um 15 Uhr zu sehen.


KÄPT' n SHARKY


Deutschland 2017, Farbe, 87 Min., Animation, FSK: o.A.
Regie:Hubert Weiland und Jan Stolz

Trailer

Er ist der Schrecken der sieben Weltmeere – denkt er zumindest! Doch von den anderen Seefahrern wird Käpt’n Sharky alles andere als ernst genommen und gerne mal als halbe Portion verspottet. Vor allem der Alte Bill und seine Crew haben es auf den kleinen, rundlichen Piraten abgesehen und liefern sich so manches Duell mit ihm.
Als Sharky mal wieder auf der Flucht vor seinen Widersachern ist, landen durch Zufall zwei blinde Passagiere auf seinem Boot: Während der zehnjährige Michi Schutz sucht, weil er dank Sharky versehentlich für einen Straßendieb gehalten wird, versteckt sich Admiralstochter Bonnie an Bord, um nicht aufs Internat zu müssen.
Der kleine Pirat ist gar nicht begeistert von den ungebetenen Gästen, schließlich hat er schon eine Crew – den pflichtbewussten Matrosen Ratte, den frechen Affen Fips und den Papagei Coco. Doch für die nächste Mission fehlt Sharky noch ein Kompass – und ausgerechnet den hat Bonnie im Gepäck! Nach anfänglichen Schwierigkeiten rauft sich die bunte Truppe zusammen und begibt sich gemeinsam auf eine abenteuer¬liche Reise, auf der sie dem Alten Bill eine wichtige Lektion erteilen: Unterschätze niemals die Kleinen!

Do 1. und Fr 2. Nov um 15.30 Uhr

GANS IM GLÜCK


China/USA 2017, Farbe, 87 Min., Animation, FSK: o.A.
Regie: Christopher Jenkins

Trailer

Als eingefleischter Junggeselle mit leichten Macho-Allüren tendiert Gänserich Peng dazu sich permanent selbst zu überschätzen. Mit seinen waghalsigen Flugkunststücken sabotiert er immer wieder das Formationsflugtraining seiner Artgenossen, welche sich bald auf den langen Weg in den Süden aufmachen wollen. Doch dieses Mal hat es Peng etwas übertrieben und landet unsanft auf dem Boden der Realität: die Gänse haben den Abflug gemacht und Bruchpilot Peng bleibt mit lahmem Flügel zurück. Aber er ist nicht der einzige, der den Anschluss verloren hat: Zwei vorlaute Entenküken wurden ebenfalls von den Ihren getrennt und bitten ausgerechnet Peng um Hilfe. Das schmeckt diesem zunächst überhaupt nicht. Für die Winzlinge hat er nicht allzu viel übrig; die gehen ihm gehörig auf die Nerven. Doch Peng erkennt auch einen Vorteil in der unfreiwilligen Allianz: Die zwei Küken bieten einen hervorragenden Schutzschild auf der gefährlichen Reise, die die drei nun im Gänsemarsch antreten. Was Peng noch nicht ahnt: Er wird noch einige Federn lassen und erkennen, dass in seiner stolzgeschwellten Gänserich-Brust offenbar so etwas wie ein Vaterherz schlägt …

Sa 3. Nov um 15 Uhr, So 4. Nov 14.30

PETTERSSON UND FINDUS – Findus zieht um


Deutschland 2018, Farbe, 80 Min., FSK: o.A.
Regie: Ali Samadi Ahadi
Buch: Thomas Springer, nach den Büchern von Sven Nordqvist
Darsteller: Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechter

Trailer

In der dritten Realverfilmung der Abenteuer von Pettersson und Findus zieht der Kater Findus in sein eigenes Haus. Am schönsten ist es trotzdem zusammen.
Findus ist wieder ein Stückchen gewachsen. Inzwischen ist der kleine Kater richtig groß geworden. Und mit seinen Turnübungen im Bett geht er Pettersson (Stefan Kurt) manchmal richtig auf die Nerven. Irgendetwas muss sich verändern. Beda Andersson (Marianne Sägebrecht) hat die springende Idee: Ein großer Kater braucht auch sein eigenes Haus, um sich wohl zu fühlen.
Gesagt, getan: Gemeinsam bauen Pettersson und Findus ein altes Klohäuschen zu einer gemütlichen Kater-Wohnung um. Komplett mit Federbett, Kater-Tür und schicken Tapeten. Während Findus die neue Freiheit in großen Zügen genießt, muss Pettersson feststellen, dass er Findus richtig vermisst. Und als nachts der Fuchs über den Hof streicht, merkt auch Findus auf einmal, dass er es vorher ganz gemütlich hatte an der Seite von Pettersson.

Sa 10. und So 11. Nov jeweils um 15.30 Uhr

DER RÄUBER HOTZENPLOTZ


Deutschland 2006, Farbe, 94 Min., FSK: o. A.
Regie: Gernot Roll
Darsteller: Armin Rohde, Martin Stührk, Manuel Steitz, Piet Klocke, Rufus Beck und Barbara Schöneberger

Trailer

Irgendwo in der bayerischen Provinz stahl der gefürchtete Räuber Hotzenplotz der Großmutter die Kaffeemühle. Dem Kasperl und dem Seppel könnt's egal sein, doch so lange die Mühle fehlt, tritt Omi in den Bratwurststreik. Also muss der Räuber dem Wachtmeister Dimpfelmoser ausgeliefert werden. Hotzenplotz jedoch überwältigt seine Verfolger und bietet sie dem bösen Zauberer Zwackelmann als Küchensklaven an. Jetzt kann nur noch die gute Fee Amaryllis helfen.
Freigegeben ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 6 Jahren.

So. 18. November um 15 Uhr

SMALLFOOT – Ein eisigartiges Abenteuer


USA 2018, Farbe, 96 Min., Animation, FSK: o.A.
Regie: Karey Kirkpatrick und Jason A. Reisig

Trailer

Der junge Migo ist ein aufgeweckter, ehrlicher und treuer Yeti, der sein Herz am rechten Fleck trägt. Er hat immer das geglaubt, was ihm in seinem Dorf beigebracht wurde. Doch als er ein Wesen sieht – einen Menschen – das angeblich nicht existiert, wird sein gesamtes Leben und alles, woran er jemals glaubte, auf den Kopf gestellt. Niemand in der Gemeinschaft nimmt Migo seine Entdeckung ab. Lediglich seine Freundin Meechee, die mit ihrer Neugier ständig Erkundungen macht, glaubt ihm. Mit einer Organisation hat sie bereits Beweise dafür gesammelt, dass Menschen, sogenannte „Smallfoods“, existieren. Dennoch begibt sich Migo alleine auf die Suche nach dem gesichteten Menschen, der Percy heißt und bisher die Existenz von Yetis anzweifelte…

Am Fr 23. Nov um 15 Uhr im Rahmen der Reihe BIN IM TRAUMSTERN! EstA
und Sa 24. und So 25. Nov jeweils um 15 Uhr

KLEINE HELDEN


Frankreich 2016, Farbe, 80 Min., FSK: o. A.
Regie: Anne-Dauphine Julliand
Mit Ambre, Camille, Tugdual, Charles und Imad

Trailer

Ambre, Camille, Charles, Imad und Tugdual leben für den Moment. Wir erleben mit ihnen ihre Spiele, ihre Freuden, ihr Lachen, ihre Träume und ihre Krankheit. Die fünf kleinen Protagonisten sind zwischen sechs und neun Jahren alt. Sie stecken voller Energie, doch haben sie im Vergleich zu anderen Kindern eine Besonderheit: Sie sind schwer krank, genießen die Gegenwart dafür aber umso mehr. Mit einer großen Portion Humor und Optimismus nehmen sie uns ein Stück auf ihrem Weg mit und zeigen uns ihre Welt.
KLEINE HELDEN ist ein abendfüllender Dokumentarfilm über die Kraft des Lebens. Darin begleitet die Regisseurin Anne-Dauphine Julliand fünf Kinder, die bereit sind, ihren Alltag, ihre Zweifel und Freuden mit uns zu teilen. Sie hat es geschafft, die Offenheit und Unschuld dieser erstaunlichen Kinder einzufangen, die wirklich zu den Helden des Alltags zählen. Denn ihre ernsthaften Krankheiten machen sie sehr reif für ihr Alter und haben ihnen eine Kraft gegeben, die den meisten von uns verborgen bleibt. Sie erkennen die Macht des Moments.
„ …ein lebensbejahender Film, der uns die Welt aus der Sicht von Kindern näher bringt. Bewegend, hoffnungsvoll und zutiefst ehrlich.“ (programmkino.de)

Fr. 30 November und Sa. 1. Dezember, jeweils um 15.30 Uhr