Kinderfilme

Vor den Kinderfilmen im Septemberi läuft

der KinderKurzFilm


ZWEI KLEINE WÖLFE

Von der Klasse G 6 der Albert-Schweitzer-Schule,
Gießen 2007.
Zwei kleine Wölfe gehen des Nachts im Dunkeln. Man hört den einen zu dem andren munkeln….
Dieses Tricklegefilm-Projekt wurde vom Medienprojekt-zentrum OFFENER KANAL GIESSEN durchgeführt und von Sandra Hoffmann betreut und ist September jeweils vor den KinderKino-Filmen
um 15.30 Uhr zu sehen.


MATTI & SAMI UND DIE DREI GRÖSSTEN FEHLER DES UNIVERSUMS


Deutschland, Finnland 2018, Farbe, 94 Min., FSK: o.A.
Regie: Stefan Westerwelle nach dem Roman von Salah Naoura
Darsteller/innen: Mikke Emil Rasch, Nick Holaschke, Sabine Timoteo, Tommi Korpela

Trailer

Das Universum muss jede Menge Fehler haben, findet der zehnjährige Matti. Sonst wären die Menschen doch viel glücklicher! Sein Vater Sulo wäre kein Busfahrer, sondern Computerspiel-Entwickler, so wie er es sich erträumt. Seine Mutter müsste sich nicht länger über ihren cholerischen Chef in der Arztpraxis ärgern. Und Matti selbst wäre schon längst einmal mit seiner Familie in Sulos Heimat Finnland im Urlaub gewesen...
Also beschließt Matti, dem Glück ein wenig nachzuhelfen und erfindet einen Lotteriegewinn. Es gelingt ihm tatsächlich, Mama, Papa und seinen kleinen Bruder Sami nach Finnland zu locken. Doch weil faustdicke Lügen meistens unvorhergesehene Konsequenzen haben, steht die Familie plötzlich ohne Geld, ohne Dach über dem Kopf und ohne Autoschlüssel da, mitten in der finnischen Pampa. Nun braucht Matti ganz dringend ein Wunder. Aber ob das Universum auch für so etwas zuständig ist?
Freigegeben ohne Alterbeschränkung, empfohlen ab 6

Sa 1. und So 2. Sept. jeweils um 15.30 Uhr

DAS ZEITRÄTSEL


USA 2018, Farbe, 109 Min., FSK: ab 6
Regie: Ava DuVernay
Darsteller: Storm Reid, Chris Pine, Oprah Winfrey, Reese Witherspoon, Deric McCabe

Trailer

Meg will einfach nur ein ganz normaler Teenager sein, doch weil die Tochter des berühmten Wissenschaftler-Paares Kate und Alex Murry genau wie ihr Bruder Charles hochintelligent ist, wird sie in der Schule immer anders behandelt – erst recht, als ihr Vater plötzlich verschwindet. Zunächst fühlt sich Meg der Situation machtlos ausgeliefert, doch dann entdeckt sie, dass das neueste Forschungsprojekt ihrer Eltern etwas mit dem Verschwinden ihres Vaters zu tun haben könnte und geht dem Rätsel gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder und dem Nachbarsjungen Calvin auf den Grund. Bei ihrer gefährlichen Expedition, die sie durch Raum und Zeit führt, erhalten sie Hilfe von drei mysteriösen Wesen: Mrs. Soundso, Mrs. Wer und Mrs. Welche:
Dass Madeleine L‘Engles 1962 erschienener Roman DAS ZEITRÄTSEL, der in den USA als Klassiker der Kinderliteratur gilt, nach einer zweiteiligen kanadischen TV-Adaption von 2003 gerade jetzt das erste Mal mit einem Blockbuster-Budget für die große Leinwand umgesetzt wird, ist sicherlich kein Zufall. Schließlich steht im Zentrum der von Max Planck und Albert Einstein inspirierten abenteuerlichen Geschichte das Streben eines 13-jährigen Mädchens nach naturwissenschaftlicher Erkenntnis, was sie schließlich einmal quer durch das Universum führt. Ein dringliches Plädoyer für nachprüfbare Wahrheiten wie dieses ist in einer Zeit, in der jeder nur noch das zu glauben scheint, worauf er gerade Bock hat, während wissenschaftliche Fakten zunehmend als elitär zur Seite gewischt werden, nicht nur hochwillkommen, sondern auch notwendig – der perfekte Moment für eine Verfilmung. (filmstarts.de)

Sa. 8. und So. 9. September, jeweils um 15.30 Uhr
Im Rahmen der Reihe BIN IM TRAUMSTERN: EstA
am Fr. 14. September um 15 Uhr

PIPPI AUSSER RAND UND BAND


Schweden / BRD 1970, Farbe, 90 Min., FSK: ab 6
Regie: Olle Hellbom
Drehbuch: Astrid Lindgren

Mehr

Annika und Tommy haben Krach mit ihrer Mutter. Und sie beschließen, wegzulaufen. Natürlich kommt Pippi Langstrumpf mit - das nimmt der Mutter gleich die größten Sorgen.
Zunächst ist alles recht bequem - statt zu laufen reiten sie, es ist ein toller Sommertag, Proviant haben sie ausreichend mit, was also könnte schöner sein.
Doch dann kommt ein Gewitter und Pippis Pferd läuft nach Hause zurück. Der Unterschlupf für die Nacht ist nicht gerade ein Hotel und am nächsten Tag verlieren Annika und Tommy auch noch Pippi, die ihnen zeigen wollte, wie man mit einem Faß einen Wasserfall herunterfahren kann.
Freigegeben und empfohlen ab 6 Jahren.

Sa. 15. und So. 16. September, jeweils um 15.30 Uhr

DELFINE


USA 2018, Farbe, 77 Min., FSK: o. A.
Regie: Keith Scholey, Alastair Fothergill

Trailer

Dokumentation über unsere Ozeane und ihre großen und kleinen Bewohner, allen voran die beliebten Delfine, die in großen Schwärmen durch die Weltmeere ziehen. Einer von ihnen ist der junge Echo, der mit seiner Familie in einem Korallenriff lebt. Neben den Delfinen wurden für die Disney-Doku auch eine Familie Buckelwale, ein Tintenfisch und ein Tigerhai mit den hochauflösenden 4K-Kameras begleitet. Wir lernen: Die Meere bedecken den Großteil unseres Planeten, sind für Mensch wie Tier überlebensnotwendig – werden aber nach und nach durch unsere Hände zerstört, weil wir unseren Müll reinkippen und mehr Fische herausholen, als gesund ist. (filmstarts.de)

Sa. 22. und So. 23. September, jeweils um 15.30 Uhr

ELIAS DAS KLEINE RETTUNGSBOOT


Norwegen 2017, Farbe, Animation, 73 Min., FSK: o. A.
Regie: Simen Alsvik, William Ashurst

Trailer

Als Fernsehserie hat ELIAS bereits eine ganze Generation norwegischer Kinder begeistert, jetzt kommt ELIAS – DAS KLEINE RETTUNGSBOOT in Deutschland auf die große Leinwand. Elias ist ein fröhliches junges Rettungsboot, das in einem kleinen Hafen an der Küste Norwegens wohnt und Schiffen in Seenot beisteht. Gemeinsam mit seinen Freunden erlebt Elias große Abenteuer und sorgt dafür, dass das Polarlicht weiter über Norwegens Küste leuchtet.
ELIAS – DAS KLEINE RETTUNGSBOOT erzählt eine spannende, vergnügte Geschichte mit der universellen Botschaft: Gemeinsam sind wir stark.
„Wie die 10-Minuten-Episoden der Serie peilt der 73-minütige Film von Simen Alsvik und Will Ashurst (Animationen bei Knerten traut sich) das jüngste Kinopublikum an. Dies und die sympathisch-verspielte Machart empfehlen ELIAS für einen Familienausflug ins Kino.“ (programmkino.de)
Freigegeben ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 5 Jahren.

So. 30. September und Mi. 3. Oktoberm jeweils um 15.30 Uhr